Institut für Indologie und Tibetologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vorstellung des Projekts "Buddhistische Handschriften aus Gandhāra"

Präsentation des Forschungsprojektes der Bayerischen Akademie der Wissenschaften an der LMU

31.01.2013 um 11:00 Uhr

In den letzten Jahrzehnten sind umfangreiche Funde buddhistischer Handschriften aus der Region Gandhāra (im heutigen nördlichen Pakistan und östlichen Afghanistan gelegen) der Forschung zugänglich geworden, welche die ältesten Schriftzeugnisse der buddhistischen Literatur darstellen. Seit 2012 werden diese Handschriften im Rahmen eines Projektes der Bayerischen Akademie der Wissenschaften am Institut für Indologie und Tibetologie der LMU München unter Leitung von Prof. Dr. Jens-Uwe Hartmann (München) und Prof. Dr. Harry Falk (Berlin) ediert und ausgewertet.

Die Vorstellung des Projektes fand am Donnerstag, dem 31. Januar 2013, von 11.00 bis 12.00 Uhr im Senatssaal im Hauptgebäude der LMU statt. (Der im Text der Einladung als Redner angekündigte Herr Ministerialdirektor Dr. Weiß wurde durch den Herrn Ministerialdirigenten Dr. Mihatsch vertreten.)

Downloads