Institut für Indologie und Tibetologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Projekte

Die tibetische Übersetzung von Kālidāsas Meghadūta.

Der "Wolkenbote" des Dichters Kālidāsa ist eines der bedeutendsten Werke der Sanskritpoesie. Im 13. Jahrhundert wurde er unter dem Titel Sprin-gyi-pho-nya ins Tibetische übersetzt. Hierzu legte Hermann Beckh
in den Jahren 1906 bis 1908 drei immer noch grundlegende Publikationen vor. Das Projekt ergänzt Beckhs Forschungergebnisse um eine textkritisch erarbeitete Ausgabe auf Grundlage aller heute bekannten Textzeugen.
Besonders werden dabei die Varianten des Blockdrucks aus Sde-dge kritisch betrachtet, die Beckh noch nicht vorlagen. Ein vollständiger Wortindex tritt ergänzend hinzu.